Psalm:

Meine Diät ist streng, ich darf nicht wollen.

Sie lässt mich hungrig zu bett gehen.

Sie führt mich vorbei an der Konditorei.

Sie stellt meine Willenskraft auf die Probe.

Sie leitet mich auf dem Weg der Veränderung - um meines Körpers Willen

Und wenn ich auch durch die Gände der Gebäckabteilung gehe, werde ich keine Brötchen kaufen, weil sie fett machen.

Kuchen und Torten führen  mich in Versuchung.

Vor mir ist ein Tisch gedeckt mit grünen Bohnen und Salat.

Ich fülle meinen gehassten Magen mit Flüssigkeit.

Mein Kalorienlimit am tag ist von Anfang an überschritten.

Sicherlich werden mir Kalorien- und Gewichtstabellen an allen Tagen meines Lebens folgen und ich werde immer in Angst vor dem Wiegen leben.

 

Bekenntnis:

Ich glaube an Kontrolle, die einzig wahre Kraft, mächtig genug, um Ordnung in mein vom Chaos bestimmtes Leben zu bringen.

Ich glaube, dass ich die wertloseste, gemeinste und nutzloseste Person bin, die jemals auf diesem Planeten existiert hat und dass ich es nicht wert bin, von Jermandem Beachtung und Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ich glaube, dass andere menschen, die das Gegenteil behaupten idioten sind. WEnn diese menschen sehen würden, wie ich wirklich bin, wäre deren Hass genauso groß wie der meinige.

Ich glaube an SOLLEN und MÜSSEN als undurchdringliche Gesetze um mein Verhalten Tag für Tag durchzuhalten.

Ich glaube an Perfektion und tu alles, um sie zu erreichen.

Ich glaube, dass ich mein Seelenheil nur dadiurch erlange, indem ich jeden Tag noch härter nach dieser Perfektion strebe.

Ich glaube an die Kalorientabellen und präge mir alle Werde genauestens ein.

Ich glaube an meine Waage als Messinstrument meines täglichen Erfolges und Misserfolges.

Ich glaube an die Hölle - denn ich lebe in ihr.

Ich glaube an eine Welt, die nur aus Schwarz und Weiß besteht, an den Verlust von Gewicht, das Vergeben von Sünden, die Ablehnung des Fleisches und an ein leben voller Hunger.

 

 

1) Du sollst unsichtbar werden. Dafür musst du dünner werden.

2) Dünn sein ist wichtiger als gesund zu sein

3) Du sollst dünn sein, bist du nicht dünn - bist du nicht gut.

4) Du sollst hungern, Abführmittel nehmen, dir andere Kleider kaufen, alles, damit du dünner aussiehst.

5) Du sollst nicht zunehmen - wer zunimmt fällt auf

6) Du solst nicht essen, ohne dich schuldig zu fühlen.

7) Du sollst keine nahrhaften Dinge essen, ohne dich anschließend zu bestrafen

8) Du sollst Kalorien zählen und deine Nahrungsaufnahme entsprechend reduzieren und nie glauben, du seist dünn genug

9) Du sollst deine Waage als das Wichtigste in deinem Leben ehren.

10) Du sollst dünn sein und nicht essen. Dies sind die wahren Zeichen von Willenskraft und Stärke.

Gratis bloggen bei
myblog.de